2. Liga Herren 35+ - Bericht vom 6. September 2020 

Nachdem wir letzte Woche in Beringen mit einem starken 7:2 in die diesjährige und spezielle Interclub Saison gestartet sind, empfingen wir an diesem Wochenende "die Akademiker" aus Zürich bei uns zu Hause.

Sofort wurde uns klar, dass dieses Jahr doch einiges anders läuft. Die erste Meldung war, dass "die Akademiker" trotz Einladung nicht bei uns Essen werden, um sich vor einer möglichen Covid19 Infektion zu schützen.

Unser Team hat dies aber nicht davon abgehalten, schon während der Partie ein richtig feines Stück Fleisch zu grillieren - ganz nach dem Motto: man gönnt sich ja sonst nichts!

Danke an Sandy für diese Meisterleistung aus einer Kombination von "gekonntem" Flambieren und automatischem Niedergaren  - einfach lecker :-)

Als ich vor einigen Jahren in unseren Tennisclub und ins Team der Jungsenioren gestossen bin, kämpften wir in der dritten Liga um Punkte und ab und zu wurden wir sogar mit 0:9 nach Hause geschickt. Wir mussten "hartes Brot" essen dazumal.

Nun sind wir bereits die 3. Saison in die 2. Liga und konnten uns etablieren. Diese Saison ist aber wirklich alles anders. Die Akademiker überliessen uns nicht nur das feine Stück Fleisch, sondern auch gleich alle 9 Punkte. 

9:0 zu gewinnen ist für unser Team auch "Neuland" aber wir nehmen es dankend an. Gratulation an alle für die starke Leistung. Somit stehen wir bei 16 Punkten aus zwei Spielen und schauen den beiden letzten Partien entspannt entgegen, da es ja sowieso keinen auf- oder Absteiger gibt in dieser Saison.

Was uns die letzten Jahre immer gefehlt hat, haben wir nun erhalten. Mit Olaf Meytahler spielt ab dieser Saison ein echter "Winner Typ" in unseren Reihen, welcher auch auf Position 1 die Matches für uns gewinnt. Er passt super ins Teamgefüge und wird uns auch sportlich weiterbringen! 

Somit läuft es weiter nach dem Motto: dieses Jahr ist alles etwas anders, aber sportlich ist alles wunderbar.

 

Daniel Strebel

IC Captain 2. Liga Jungsenioren