2. Liga Herren 45+ - Bericht vom 5. September 2020  in Illnau-Effretikon

Bekanntlich fiel das erste Interclub-Wochenende für die meisten Mannschaften buchstäblich ins Wasser, so auch für unser Team. Das Spiel wird nicht nachgeholt, was bekanntlich in dieser speziellen Saison ohne weiteres möglich ist.

 

Umso mehr freuten wir uns auf das Auswärtsspiel bei Illnau-Effretikon. Unser Gegner empfing uns am Samstagmorgen auf sechs klassischen Sandplätzen. Somit konnte alle Spiele gleichzeitig beginnen. Deshalb kann ich lediglich zwei Spieler „in Action“ präsentieren. Andy Suter und Henry Ritz haben sich entschlossen, ihre Auftritte etwas zu geniessen. Kurz: Ihre Spiele dauerten am Längsten. Vom Ranking her waren wir auf jeder Position dem Gegner überlegen.

 

Und am Ende der Einzelspiele wurde jeder von uns der Favoritenrolle gerecht. Regelrechter Kurzarbeiter war unser Neuling Patrick Gehring, welcher seinen Gegner in dessen erstem Interclub-Spiel gleich mit einem Velo (also 6:0; 6:0) vom Platz fegte. Meine Wenigkeit gurkte zuerst etwas herum. Ich brachte aber mein Spiel mit 6:3; 6:1 ebenfalls sicher nach Hause.

Mühe bekundete auch unser Leader Geri Kern. Aber eben: Am Schluss war auch sein Resultat klar und deutlich. Henry schliesslich wehrte im ersten Satz einen Satzball ab und brachte den Satz nach Hause, was den Gegner fluchen liess. Auch im zweiten Satz machte er es spannend. Auch Andy meinte, er sei nicht richtig ins Spiel gekommen. Aber letztlich war auch seine Coolness für den Spielgewinn entscheidend.

 

Mit einem 5:0 im Rücken fand ich, dass mit Patrick und mir die Nummern 4 und 5 im Doppel eine Spielgelegenheit erhalten müssten. Geri hat auf einen Einsatz verzichtet. Andy und Henry traten als Doppel 1 an und ermöglichten dem Gegner mit einem 2:6; 2:6 den Ehrenpunkt. Zuerst sah es für den Platzclub auch im zweiten Spiel nach einem Punktgewinn aus. Patrick und ich vergaben den ersten Satz leichtfertig, brachten aber den zweiten Satz ins Trockene. Ins Champions-Tiebreak starteten wir mit einem 5:0, gaben dann aber auch noch den einen und anderen Punkt ab. Am Ende entschied ein Fehler des Gegners die Partie mit einem 10:6 zu unseren Gunsten.

 

Der Start ist also geglückt. So darf es weitergehen. Am 13. September auf unseren Plätzen gegen Harlachen-Regensdorf.

 

Stefan Weiss

Captain 45+